Kamin Torrent
Die Stadt Torrent befindet sich im Osten Spaniens, in unmittelbarer Nähe der Hafenstadt Valencia. Torrent liegt nur 15 Kilometer vom Mittelmeer entfernt, am Fuße des Berges El Vedado de Torrente, auf dem im Mittelalter Mönche lebten. Der Name Vedado bedeutet "verboten" und weist darauf hin, dass dieser Berg nicht für jedermann zugänglich war.

Das Stadtgebiet von Torrent ist schon seit der Bronzezeit besiedelt. Bevor die Römer im dritten Jahrhundert v. Chr. die iberische Halbinsel eroberten, war diese Gegend von Iberern bewohnt. Die Römer bauten prächtige Villen und Präsentationsgebäude. Im achten Jahrhundert n. Chr. begann die Herrschaft der Mauren. Sie legten enge, gewundene Straßen an, die von muslimischen Bauwerken gesäumt waren. Aus dieser Zeit ist noch heute ein orientalischer Turm erhalten, der ursprünglich Teil einer Festung war.

Offiziell wurde die Stadt Torrent erst 1248, nach der Wiedereroberung der Siedlung durch die Iberer gegründet. Der Ort wurde jedoch schon 1232 erstmalig als Torrent urkundlich erwähnt. Den Namen Torrent trug die Stadt bis 1860. In diesem Jahr wurde durch ein königliches Dekret festgelegt, dass alle Orte dieser Gegend kastilische Namen tragen müssen und aus Torrent wurde Torrente. Erst seit 1979 heißt die Stadt wieder Torrent. Die Bevölkerung verwendet jedoch nach wie vor beide Namen.

Heute ist Torrent die drittgrößte Stadt in der autonomen Region Valencia und Hauptstadt des Bezirks Huerta Oeste. Obwohl Torrent von modernen Industrieanlagen umgeben ist, hat die Stadt ihre landwirtschaftliche Prägung noch nicht völlig verloren. Torrent ist Austragungsort zahlreicher Festivals und ein traditioneller Ausflugsort für Bewohner des nahen Valencia. Deshalb ist Torrent durch die Metro mit dem Zentrum Valencias verbunden.