Kamin Leeds
Leeds ist eine nordenglische Stadt an der Aire, auch bekannt durch ihren international erfolgreichen Fußballverein „Leeds United“.

Erstmals urkundlich erwähnt wird Leeds um 730 unter der Bezeichnung Loidis in der englischen Kirchengeschichte von Beda Venerabilis. Diesen Namen erhielt später auch die Ortschaft, die sich rund um eine Pfarrkirche gebildet hatte. Im sogenannten Reichsgrundbuch von 1086 wird der Ort unter dem Namen Ledes aufgeführt, nach einer Neubegründung um 1207 lautete die Bezeichnung Leeds.

Der Haupterwerbszweig der Region und des Ortes war die Verarbeitung von Wolle, aus der schnell ein erfolgreicher Tuchhandel entstand. Die günstige Flusslage an der Aire, die bereits gegen 1699 schiffbar war, trug ebenfalls zu diesem Erfolg bei und machte Leeds zu einer der reichsten Städte Nordenglands.

Leeds entwickelte sich, unterstützt durch die einsetzende industrielle Revolution, schnell weiter und hatte 1840 bereits über 150.000 Einwohner. Durch diese Entwicklung, unterstützt durch moderne Verkehrsverbindungen mit der Eisenbahn (1812) und dem Bau eines Verbindungskanals nach Liverpool (1816), wurde Leeds zu einem Zentrum für die Textilindustrie und den Maschinenbau.

Aus dieser Zeit befinden sich in der Innenstadt auch repräsentative Gebäude in den unterschiedlichsten Baustilen wie z.B. das Rathaus oder das Leeds Kirkgate Marktet.

Bereits 1893 erhielt Leeds Stadtrechte.

Leeds verfügt auch über historische Sehenswürdigkeiten: Im Westen der Stadt liegt die Ruine einer Zisterzienser-Abtei aus dem 12. Jahrhundert. Außerdem gibt es Herrenhäuser und Palais aus dem 16. und 17. Jahrhundert.

Während des Zweiten Weltkriegs fanden zwar mehrere Bombenangriffe auf Leeds statt, aber der industrielle Niedergang begann bereits 1945 und fand in den Jahren 1971-1981 seinen Höhepunkt, als jeder dritte gewerbliche Arbeitsplatz abgebaut wurde. Im Jahr 2003 waren schließlich nur noch rund 10 % der Arbeitnehmer in der Industrie beschäftigt.

Heute ist Leeds eine moderne Universitätsstadt mit zahlreichen interessanten Museen, Parks und einer Oper, an der namhafte Künstler auftreten.