Kamin Barcelona
Die katalonische Region um die heutige Metropole Barcelona zählt zu den ältesten besiedelten Plätzen der Menschheit, dies reicht 130.000 Jahre zurück. 600 vor Christus gründeten die Griechen Handelsniederlassungen und beeinflussten die Kultur der Ur-Siedler stark, genauso wie später die Römer. Barcelona wurde ein gutes Jahrzehnt vor unserer Zeitrechnung gegründet. Nach dem Fall des Römischen Imperiums stieg die Stadt zur Hauptstadt der Westgoten auf, 801 fiel sie dem Reich des Frankenkönigs Karls des Großen zu. Den wichtigsten Einfluss übten ab dem 10. Jahrhundert nach Christus die islamischen Eroberer - die Mauren - aus. Vom 12. bis 14. Jahrhundert herrschte in der Stadt großer Reichtum, bevor Stadtleben und Kultur ab dem 15. Jahrhundert durch Pestilenz, Kriegswirren, auspressende Eroberer und wiederholte Zerstörungen in die Bedeutungslosigkeit fielen.

Erst Anfang bis Mitte des 19. Jahrhunderts gelangte die lange Zeit unterdrückte katalonische Sprache und Kultur durch die europäische Romantikbewegung wieder zu großer Bedeutung. In dieser Periode entwickelt sich auch die Kunstrichtung des Modernisme, einer katalonischen Variante des Jugendstils, die das Gesicht Barcelonas entscheidend geprägt hat. Sie bevorzugt geschwungene Linien, weiche Formen, florale Motive und symbolisierte ein Stück Unabhängigkeit vom restlichen Spanien. Aus Anlass der Weltausstellung im Jahre 1888 entstanden eine Vielzahl bedeutender Bauwerke in diesem Stil, der die Schmiede-, Mosaik- und Glaskunst zu einer besonderen Blüte brachte. Die systematische Stadterweiterung in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts schuf Quartiere im Schachbrettformat, großzügige Avenuen und Prachtstraßen und Wohnhäuser von enormer Größe. Anlässlich der Olympiade von 1992 wurde die Stadt erneut umfassend modernisiert.

Auf dem Antlitz der Stadt entfalten die Bauten des Jugendstilarchitekten Antoni Gaudí einen besondere Ausstrahlungskraft. Barcelona ist eine Stadt voller Lebenswillen, Dynamik und Schönheit, die sich dem Besucher sofort erschließt, auch wenn der Charakter der Menschen eigenwillig, selbstbewusst und aus Tradition rebellisch ist.