Elektrokamin Washington
Washington, die Bundeshauptstadt der USA, war vor zweihundert Jahren noch durch sumpfiges Gelände gekennzeichnet und erreichte erst weitere hundert Jahre später seinen Status als internationales Drehkreuz der Macht und Diplomatie.

Heute gibt es 178 ausländische Botschaften hier. Im Mittelpunkt von Washington D.C. ist das Capitol, das der Sitz von Senat und Repräsentantenhaus ist und rund 2,5 km davon entfernt liegt das Weiße Haus, der Sitz des Präsidenten. Hier liegen auch das Justizministerium, das Oberste Gericht sowie die Lincoln und Jefferson Denkmäler.
Seit dem Jahr 1895 ist Washington D.C. Bundeshauptstadt. Washington D.C. hat über 500.000 Einwohner und DC steht für "District of Columbia", weil dieser Bezirk nach Kolumbus benannt wurde und das Gebiet zwischen Virginia und Maryland am Potomac River bezeichnet. Neben dem Internationalen Spionage Museum, Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett umfasst das Smithsonian Institution 19 Museen, die den Besuchern die Geschichte von Washington D.C. näherbringen. Auch Gruppenführungen im Weißen Haus sind möglich. Sie finden statt von Dienstag bis Samstag von 7.30 Uhr bis 11.30 Uhr und sollten einen Monat im Voraus angefragt werden.

Viele Museen, Parks, Denkmäler und historische Stätten bieten auch kostenlosen Eintritt an. Die National Mall ist der zentrale Punkt mit den meisten Sehenswürdigkeiten in Washington D.C. Das Washington Monument thront über der Stadt am westlichen Ende der National Mall und das US Capitol Building steht hoch im Osten. Insbesondere am Nationalfeiertag - dem 4. Juli - finden viele Paraden statt und es gibt ein beeindruckendes Feuerwerk. Auf der National Mall findet man auch die die wichtigsten Monumente zu Ehren der Präsidenten, der Gründungsväter und Kriegsveteranen.