Elektrokamin Toledo
Toledo verfügt über eine geschichtsträchtige Vergangenheit. Dankenswerterweise lassen sich noch viele Eindrücke heutzutage bei einem Besuch der Stadt in der spanischen Region Kastilien- La Mancha erleben. Toledo wurde als „Kulturerbe der Menschheit“ von der UNESCO ausgezeichnet.

Die ehemalige Römerstadt Toledo stand von 712 bis ins 1085 unter der Herrschaft der Mauren. Erst dann gelang es dem spanischen Freiheitskämpfer El Cid nach langer Belagerung die Stadt zu befreien. Zudem siedelte sich im Mittelalter hier zahlreiche Juden an. Die Verschmelzung dieser Kulturen macht Toledo so einzigartig.
Das Stadtbild von Toledo hat sich im Laufe der Jahrhunderte kaum verändert. Wie gemalt liegt die Altstadt über einer Schleife des Flusses Tajo. Beherrscht wird die Silhouette von der massigen Festung Alcazar, die Anhängern des ehemaligen Königs Franco noch immer als Gedenkstätte dient. Im spanischen Bürgerkrieg bot sie ihnen Schutz vor den republikanischen Belagerern. Das Alcazar liegt am Plaza de Zocodover, dem Hauptplatz der Stadt. Herausragend ist zudem die Kathedrale von Toledo. Die überreich verzierte Kirche wurde von 1227 bis 1493 erbaut und vereint Stilelemente der Gotik, der Renaissance und des Barock. Im Inneren sind Gemälde von Goya und El Greco zu besichtigen. Werke des Künstlers finden sich in ganz Toledo, etwa in Santo Tomé oder dem Museo de Santa Cruz. Es gibt sogar ein El-Greco-Museum, wo sich zweifellos ein Besuch lohnt. Ansonsten lassen sich in Toledo mehrere Synagogen besichtigen. Die Sinagoga Santa Maria La Blanca diente ehemals als Moschee und wird heute als christliche Kirche benutzt. Zudem sollte jeder Besucher Toledos durch die engen Gassen des Judenviertels schlendern.