Elektrokamin Leganes
Leganés ist eine südliche Vorstadt der spanischen Hauptstadt Madrid. Und es ist ein Geschichtszentrum erster Güte - während des spanischen Bürgerkriegs war Leganés Regierungssitz der spanischen Republik bis zur Eroberung Madrids durch die Truppen Francos im Jahr 1936. Heute zählt die Stadt knapp 190.000 Einwohner.

Gegründet wurde Leganés durch den spanischen König Alfons X., genannt der Weise. Seitdem stand die Stadt im Schatten der großen kastilischen Metropole Madrid. Doch immer wieder machte Leganés auf sich aufmerksam. So war der Marquis von Leganés einer der bedeutendsten spanischen Befehlshaber im 30-jährigen Krieg. In den 30-er Jahren des vergangenen Jahrhunderts startete der erste Test des später legendären "Talgo"-Zugs in Leganés. Die berüchtigten Zugattentäter von Madrid wurden 2004 in der Stadt gefasst. Sportlich hat die Stadt einen Weltstar geboren - beim Fußballverein CD Leganés schoss Samuel Eto'o (später FC Barcelona und heute Inter Mailand) seine ersten Tore in Europa.

Vorreiter ist die Universitätsstadt Leganés heute als "Digital City". Viele Bürger und Geschäftsleute erledigen ihre Behördengänge in der Stadt über das Internet oder sogar per SMS. Aber modern waren die Bürger der Madrider Vorstadt schon von jeher - hier gibt es sogar eine nach einer australischen Rockband benannte Straße, die Calle de AC/DC.
Wer es ruhiger mag, findet südlich von Leganés den bekannten Botanischen Park Polvoranca. Dieses Naturreservat ist die Heimat vieler Süßwasserschildkröten, Hasen, Igel und Rebhühner. In dem Park leben auch rund 150 Vogelarten sowie Pflanzen und Bäume aus der ganzen Welt. Ein Stück Weltnaturerbe bei Leganés im Zentrum Spaniens.