Elektrokamin Brianza
Ganz im Norden von Italien liegt die wunderschöne Lombardei mit ihrer Hauptstadt Mailand. Das mediterrane Felling kommtz sofort auf, wenn man diese Gegend erreicht, in der grüne Hügel und Olivenbäume einladend waren. In der Lombardei liegt auch Brianza, genauer gesagt Colle Brianza, eine kleine Stadt, die sehr idyllisch und einladend auf ihre Besucher wartet. Sie gehört zur Provinz Lecco, die aber auch direkt an Monza und Brianza angrenzt, deren Hauptstadt das viel größere Monza ist. Und Monza kennen die meisten... richtig, aus der Welt des Motorsports.

Die Lombardei hat eine lange Geschichte hinter sich, die geprägt war von der Herrschaft vieler verschiedener Mächtiger. Zunächst lebten in der Gegend um Brianza die Etrusker, die dann jedoch von den Römern verdrängt wurden. Für diese gehörte es zur Provinz Gallia Transpadan, die jedoch nicht als so wertvoll angesehen wurde, wie die südlich des Flusses Po.

Zu kämpfen hatte die Lombardei und somit auch Brianza, als die Westgoten das Land eroberten. Kaiser Justinian erkämpfte es aber wieder zurück, von da an gehörte die Lombardei zum Oströmischen Reich.

Längst war aber das Christentum in dieser Gegend sehr wichtig geworden. Von den großen Städten wie etwa Mailand und Monza zogen die Bischöfe und ihre Abgesandten auch in die kleinen Orte und Gemeinden wie Brianza.

Später eroberten die Franken die Region, auch Friedrich Barbarossa spielte dort eine wichtige Rolle. Zu Italien kam die Lombardei erst sehr spät im 19. Jahrhundert. Bis dahin hatte die Herrschaft ständig gewechselt. Aber Brianza hielt sich als eine starke kleine Gemeinde inmitten der Wirren.