Elektrokamin Barcelona
Barcelona ist die Hauptstadt Kataloniens, zweitgrößte Stadt Spaniens und ewige Gegenspielerin von Madrid – und dies nicht nur im Fußball. Offenheit, Liberalität und republikanische Tugenden zeichnet die Millionenstadt am Mittelmeer aus.

Vor rund 2.000 Jahren war Barcelona noch eine kleine iberische Siedlung. Karthager, Römer, Westgoten und Mauren kamen und hinterließen Spuren. Als die „Krone Aragóns“ erwarb Barcelona Ansahen, Macht und Reichtum. Doch mit der Vereinigung zweier Königshäuer verlagerte sich bereits 1469 das Machtzentrum nach Madrid.

Ende des 19. Jahrhunderts wurde Barcelona zum Motor der industriellen Entwicklung in Spanien. Im Spanischen Bürgerkrieg war die katalanische Hauptstadt die Hochburg der Republikaner. Hier leistete man Franco und Hitler erbitterten Widerstand.

Die bekannteste Straße Barcelonas ist und bleibt die Flaniermeile La Rambla. Die breite Allee reicht vom Stadtzentrum bis hinunter zum Hafen. Märkte, Arkaden, Paläste, Geschäfte, Restaurants, Tapas-Bars und Straßenmusikanten bevölkern die Straße der Straßen Barcelonas.
Barcelona ist die Stadt des Jugendstils, des Modernisme. Der große Architekt und Bildhauer Antoni Gaudi lebte und arbeitete hier. Unter seinen vielen Bauwerken, die Barcelona zieren, ist die Basilika „Sagrada Familia“ die berühmteste. An diesem Gotteshaus wird bereits seit 1882 gebaut und ein Ende ist bis heute nicht in Sicht.

Mode und Tanz, Musik und Theater haben in der Mittelmeermetropole eine lebendige Tradition. Barcelona ist eine junge Stadt, ständig im Aufbruch und auf dem Sprung.

Der literarische Flaneur der Gassen, Straßen und Plätze der Stadt heißt Pepe Carvalho. Dieser Privatdetektiv und Genießer ist eine Erfindung von Manuel Vázquez Montalbán. In insgesamt 23 Romanen tritt er auf und vermisst er seine Stadt.